Angebote zu "Industrial" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

FLOS May Day schwarz
76,00 € *
zzgl. 5,50 € Versand

Design-Deckenleuchte / IAA / E27 / Designer Konstantin Grcic / Industrial / Höhe 53 cm

Anbieter: idealo
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
FLOS May Day schwarz
80,91 € *
ggf. zzgl. Versand

Design-Deckenleuchte / IAA / E27 / Designer Konstantin Grcic / Industrial / Höhe 53 cm

Anbieter: idealo
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
FLOS May Day orange
80,91 € *
ggf. zzgl. Versand

Design-Deckenleuchte / IAA / E27 / Designer Konstantin Grcic / Industrial / Höhe 53 cm

Anbieter: idealo
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Kurpayanidi, K: Management of innovative activi...
87,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.09.2015, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Management of innovative activity on industrial corporations, Titelzusatz: Monograph, Autor: Kurpayanidi, Konstantin // Muminova, Elnora // Paygamov, Rakhmon, Verlag: LAP Lambert Academic Publishing, Sprache: Englisch, Schlagworte: Musiker // Sänger // Bands und Gruppen, Rubrik: Musik // Biographien, Monographien, Seiten: 316, Informationen: Paperback, Gewicht: 487 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
pour étagère Spike - The Wild Bunch Wandhalteru...
60,00 € *
zzgl. 6,90 € Versand

Magis Wandhalterung Plastikmaterial Schwarz. Masse: H 29,5 / 32 cm x T 14 cm x Dicke 3 cm - passend für alle Regalbretter mit max. 2,5 cm Dicke.Der Hybrid-Stil dieser Regalträger, irgendwo zwischen modernem Design und Industrial Style, ist einfach zum Verlieben! Die von den Werktischen einer Schreinerwerkstatt inspirierten Regalträger in Form farbiger Schraubstöcke werden an der Wand befestigt und halten dann ein Regalbrett Ihrer Wahl. Für ein verspieltes, individuelles Regal voller Lebensfreude! Erlaubt ist jedes erdenkliche Brett - aus Holz, Metall oder Kunststoff. Einzige Bedingung: Es darf nicht dicker als 2,5 cm sein. Das Brett wird vom Schraubsystem des Trägers sicher gehalten (je nach Größe des Bretts können zwei Trägerelemente nötig sein). Natürlich können Sie die Regalträger "Spike" auch mit den separat erhältlichen Regalbrettern aus derselben Kollektion verwenden. Die Bretter gibt es wahlweise in 90 cm oder 120 cm Länge. Mit "Spike" wollte Designer Konstantin Grcic den Montagewinkeln, mit denen Regalbretter an der Wand befestigt werden, und die wir in der Regel als rein funktionale Elemente wahrnehmen, die ästhetische Bedeutung zukommen lassen, die sie verdienen. In der handwerklich inspirierten Schraubstock-Form gewinnen sie an Aufmerksamkeit und werden zu den ästhetischen Hauptkomponenten des Regals. Die praktischen Regalträger dienen übrigens gleichzeitig auch als Buchstütze. BITTE BEACHTEN SIE: Der angegebene Preis bezieht sich auf einen einzelnen "Spike"-Regalträger. Das Regalbrett ist nicht im Lieferumfang enthalten (kann mit jedem anderen Regalbrett oder auch mit den separat erhältlichen "Spike"-Regalbrettern verwendet werden). Je nach Länge des Regalbretts werden zwei Regalträger "Spike" benötigt. Regalträger zum Befestigen an der Wand (als Träger für ein Regalbrett) - Preis bezieht sich auf einen einzelnen Regalträger - Regalbretter sind separat erhältlich (passend für jedes Regalbrett mit max. 2,5 cm Dicke)

Anbieter: Made In Design
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
May Day Tischleuchten Flos Farbe: orange
93,10 € *
ggf. zzgl. Versand

May Day in orange Mehrzweckleuchte von Flos und von Konstantin Grcic entworfen. Kegelförmiger Diffusor aus opalfarbenem spritzgegossenen Polypropylen. Aufhängöse/Griff gleichzeitig Kabelaufwickler aus zu 10% talksteinverbundenem spritzgegossenen Polypropylen. Bedienungstaste am Griff. Schalterschutz aus spritzgegossenem Elastomer. May Day ist in zwei Ausführungen erhältlich. Der kreative Kopf hinter der May Day Tischleuchte ist der Designer "Konstantin Grcic" Konstantin Grcic (* 1965) erhielt eine Ausbildung als Schreiner an der John Makepeace School (Dorset England) bevor er am Royal College of Art in London Design studierte. Nach einem Jahr als Assistent von Jasper Morrison gründete er 1991 in München das Designbüro KGID (Konstantin Grcic Industrial Design). In der Folge entwarf er im Auftrag zahlreicher führender Designfirmen Möbel Leuchten und Accessoires. Für die Galerie kreo in Paris hat er seit 2004 eine Reihe von limitierten Stücken geschaffen. Viele seiner Produkte wurden mit internationalen Designpreisen wie dem prestigeträchtigen Compasso d`Oro für seine May Day Lampe (Flos) im Jahr 2001 und dem MYTO Stuhl (Plank ). Arbeiten von Konstantin Grcic gehören zu den ständigen Sammlungen der wichtigsten Designmuseen der Welt (ua MoMA / New York Centre Georges Pompidou / Paris). Seine aus Polypropylen gefertigte Lampe May Day wurde außerdem 2001 in die permanente Sammlung des Museum of Modern Art in New York aufgenommen. Konstantin Grcic kuratierte eine Reihe bedeutender Designausstellungen wie DESIGN-REAL für die Serpentine Gallery London (2009) COMFORT für die St.Etienne Design Biennale (2010) und BLACK2 für das Istituto Svizzero Rom (2010). 2012 war er für das Ausstellungsdesign des Deutschen Pavillons auf der 13. Architekturbiennale in Venedig verantwortlich. Einzelausstellungen seiner Arbeiten wurden im Museum Boijmans Van Beuningen (Rotterdam 2006) im Haus der Kunst (München 2006) im Art Institute of Chicago (2009) und zuletzt im Vitra Design Museum (Weil am Rhein 2014). Die Königliche Gesellschaft zur Förderung der Kunst des verarbeitenden Gewerbes und des Handels (RSA) ernannte Konstantin Grcic zum "Honorary Royal Designer für Industrie (Hon RDI)" 2010 war er Fellow in der Villa Massimo in Rom. Design Miami / verlieh ihm den Titel "Designer des Jahres 2010". Konstantin Grcic definiert Funktion in menschlichen Begriffen und verbindet formale Strenge mit erheblicher mentaler Schärfe und Humor. Jedes seiner Produkte zeichnet sich durch eine sorgfältige Erforschung der Design- und Architekturgeschichte und seine Leidenschaft für Technologie und Materialien aus. Bekannt für reduzierte Stücke wird Grcic oft als Minimalist bezeichnet aber der Designer selbst spricht lieber von Einfachheit. Hersteller der May Day Tischleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der May Day Tischleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
OK Lampe zum Aufhängen an der Decke / LED - Flo...
522,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Flos Lampe Metall Weiß. Masse: Diffusor: Ø 20 cm x H 27 cm x Dicke 5,2 cm - Gegengewicht (am Boden): Ø 9,5 cm - Stromkabel: L max. 400 cm.Die Weiterentwicklung eines wahren Kultobjekts des Industrial-Design! Mit der Lampe "OK" hat der deutsche Designer Konstantin Grcic eine futuristische Interpretation einer bereits historischen Flos-Lampe vorgelegt. Er nimmt sich damit die im Jahr 1971 von Achille Castiglioni und Pio Manzù entworfene Lampe "Parentesi" wieder vor. Mit ihrem für die damalige Zeit revolutionären Konzept wurde die außergewöhnlich flexible Lampe im Jahr 1979 mit dem "Compasso d'Oro" ausgezeichnet. Die Lampe "OK" behält die ursprüngliche Idee von "Parentesi" bei: eine Leuchtquelle zu schaffen, die vom Boden bis zur Decke vertikal verschoben werden kann und um 360° um eigene Achse drehbar ist. Die Leuchtstofflampe von "Parentesi" wurde durch ein extra-dünnes High-Tech-LED-Panel ersetzt, das ein funktionales und nicht-blendendes Licht ausstrahlt. Die Diffusorscheibe ist auf einem Korpus aus lackiertem Metall montiert und dreht sich um 360° um die eigene Achse. Sie gleitet vom Boden bis zur Decke an einem Stahlseil entlang. Das Stahlseil (das natürlich nicht an den Stromkreislauf angeschlossen ist) wird mit einer Rosette aus lackiertem Metall an der Decke befestigt. Ein Gegengewicht sorgt am Boden für perfekte Stabilität. Der Korpus aus lackiertem Metall ist mit einem langen schwarzen Stromkabel (L 400 cm) mit Netzstecker versehen. Da die Lampe "OK" einfach in eine Steckdose gesteckt wird, kann sie unabhängig von Deckenanschlüssen eingesetzt werden. Die Helligkeit der Lampe kann mit einem Touch-Dimmer eingestellt werden. mit Netzstecker - um 360° drehbare und höhenverstellbare Diffusorscheibe (gleitet vom Boden bis zur Decke an einem Stahlseil entlang) - Stahlseil (nicht an den Stromkreislauf angeschlossen) wird an der Decke befestigt (inkl. Rosette), mit Gegengewicht am Boden - LED-Leuchtmittel (im Lieferumfang enthalten): LED-Panel Edge Lightning Technology, 2700 K, 1035 lm, Farbwiedergabe (CRI) 85, 23 W (fest verbaut) - Touch-Dimmer Soft Touch Technology - mit Universal-Stecker (mit UK- und Euro-Stecker). Lieferung gratis.

Anbieter: Made In Design
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
OK Lampe zum Aufhängen an der Decke / LED - Flo...
522,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Flos Lampe Metall Schwarz. Masse: Diffusor: Ø 20 cm x H 27 cm x D 5,2 cm - Gegengewicht (am Boden): Ø 9,5 cm - Stromkabel: L max. 400 cm.Die Weiterentwicklung eines wahren Kultobjekts des Industrial-Design! Mit der Lampe "OK" hat der deutsche Designer Konstantin Grcic eine futuristische Interpretation einer bereits historischen Flos-Lampe vorgelegt. Er nimmt sich damit die im Jahr 1971 von Achille Castiglioni und Pio Manzù entworfene Lampe "Parentesi" wieder vor. Mit ihrem für die damalige Zeit revolutionären Konzept wurde die außergewöhnlich flexible Lampe im Jahr 1979 mit dem "Compasso d'Oro" ausgezeichnet. Die Lampe "OK" behält die ursprüngliche Idee von "Parentesi" bei: eine Leuchtquelle zu schaffen, die vom Boden bis zur Decke vertikal verschoben werden kann und um 360° um eigene Achse drehbar ist. Die Leuchtstofflampe von "Parentesi" wurde durch ein extra-dünnes High-Tech-LED-Panel ersetzt, das ein funktionales und nicht-blendendes Licht ausstrahlt. Die Diffusorscheibe ist auf einem Korpus aus lackiertem Metall montiert und dreht sich um 360° um die eigene Achse. Sie gleitet vom Boden bis zur Decke an einem Stahlseil entlang. Das Stahlseil (das natürlich nicht an den Stromkreislauf angeschlossen ist) wird mit einer Rosette aus lackiertem Metall an der Decke befestigt. Ein Gegengewicht sorgt am Boden für perfekte Stabilität. Der Korpus aus lackiertem Metall ist mit einem langen schwarzen Stromkabel (L 400 cm) mit Netzstecker versehen. Da die Lampe "OK" einfach in eine Steckdose gesteckt wird, kann sie unabhängig von Deckenanschlüssen eingesetzt werden. Die Helligkeit der Lampe kann mit einem Touch-Dimmer eingestellt werden. mit Netzstecker - um 360° drehbare und höhenverstellbare Diffusorscheibe (gleitet vom Boden bis zur Decke an einem Stahlseil entlang) - Stahlseil (nicht an den Stromkreislauf angeschlossen) wird an der Decke befestigt (inkl. Rosette), mit Gegengewicht am Boden - LED-Leuchtmittel (im Lieferumfang enthalten): LED-Panel Edge Lightning Technology, 2700 K, 1035 lm, Farbwiedergabe (CRI) 85, 23 W (fest verbaut) - Touch-Dimmer Soft Touch Technology - mit Universal-Stecker (mit UK- und Euro-Stecker). Lieferung gratis.

Anbieter: Made In Design
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Chroma
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Designers and architects have to make decisions regarding color every day. But how does one find the necessary inspiration? The appropriate color? How do other designers and artists deal with the issue? With Chroma, the Greek word for color, as its title, this illustrated book provides answers to these questions and makes it clear that color is much more than mere decoration â?? it is one of the central problems of creative work. In the process, Chroma embraces the sensuous experience of color, inspiring and seducing the reader with unusual projects, from industrial products to color field painting. The book presents works by younger designers like Stefan Diez and Arik Levy as well as famous artists like Ellsworth Kelly. All of the works are presented in large-scale reproductions and also in a kind of color gradient, in which they are assigned to the chapters "monochromatic," "multichromatic," and "achromatic." The spectrum encompasses all conceivable shades and combinations, from brilliant and colorful through tasteful and subdued all the way to black-and-white contrasts. An additional chapter analyzes the work of outstanding artists, architects, and designers like Gerhard Richter, Konstantin Grcic, and Sauerbruch Hutton, who grapple with color to an unusual degree and have formulated characteristic chromatic worlds. An alphabetical index provides background information on the artists and studios selected.Designer und Architekten müssen täglich über Farben entscheiden. Aber wie findet man die wegweisende Inspiration? Die passende Farbe? Wie gehen andere Gestalter oder Künstler mit dem Thema um? Unter dem Titel Chroma , dem griechischen Wort für Farbe, gibt der vorliegende Bildband Antwort auf diese Fragen und macht deutlich, dass Farbe eben nicht nur Dekoration ist, sondern eine der zentralen Problemstellungen kreativer Arbeit. Dabei setzt Chroma auf die sinnliche Erfahrung von Farbe, inspiriert und verführt mit außergewöhnlichen Projekten von Industrieprodukten bis Farbfeldmalerei. Das Buch präsentiert sowohl die Arbeiten jüngerer Designer wie Stefan Diez und Arik Levy als auch die berühmter Künstler wie Ellsworth Kelly.Sämtliche Arbeiten sind großformatig dargestellt und in einer Art Farbverlauf den Kapiteln "monochromatic", "multichromatic" und "achromatic" zugeordnet. Das Spektrum umfasst alle erdenklichen Töne und Kombinationen, von leuchtenden, bunten über dezente Farbkompositionen, bis hin zu Schwarz-Weiß-Kontrasten. Ein weiteres Kapitel analysiert die Arbeit herausragender Künstler, Architekten und Designer wie Gerhard Richter, Konstantin Grcic oder Sauerbruch Hutton, die sich in besonderem Maße mit Farbe auseinandersetzen und zu einer charakteristischen Farbwelt gefunden haben. Ein alphabetischer Index liefert Hintergrundinformationen zu den ausgewählten Personen und Studios.

Anbieter: buecher
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot